Jubiläum - 50 Jahre

Kontakt

INTERTON TRIO

Helmut Sauer
Pappelweg 11a
63303 Dreieich

Tel.: +49 (0) 61 03 / 6 36 70
Fax: +49 (0) 61 03 / 6 70 50

E-Mail

Verwandte Links

Interton Trio feiert rauschende Gala

 

Längst zur Legende geworden

 

 Zu ihrer Jubiläums-Gala hatten sich Helmut Sauer, Hans Lenk und Karlheinz Kastner (Mitte vorne von links) viele befreundete Künstler eingeladen. Das Bürgerhaus war mit mehr als 650 Besuchern schon seit Wochen ausverkauft.

 

Vor dem Konzert überraschte Landrat Oliver Quilling Helmut Sauer mit dem Landesehrenbrief.
Damit wurde sein herausragendes ehrenamtliches Engagement gewürdigt.

Fotos: © Sauda

 

Dreieich - An diese Geburtstagssause werden sich alle Beteiligten noch lange gerne erinnern. Das Interton Trio feierte zu seinem 50-jährigen Bestehen ein rauschendes Fest im Bürgerhaus. Bevor es losging, wartete Landrat Oliver Quilling mit einer besonderen Ehrung auf. Von Enrico Sauda

Faschingsveranstaltungen, Striptease-Clubs, Hotelbars und Beerdigungen – es gibt wohl keine Gelegenheit, bei der das Interton Trio in den vergangenen fünf Jahrzehnten nicht gespielt hat. Und das, obwohl Helmut Sauer und seine beiden Kumpels Hans Lenk und Karlheinz Kastner nie ins Profigeschäft eingestiegen sind.


„Wir haben Leuten Spaß bereitet und mit unseren Benefizkonzerten geholfen“, lassen die drei beim Jubiläumsfest eine Stimme in einem Film über ihre Geschichte sagen. „Was die Zukunft bringt, das wissen wir nicht, doch was sie uns nicht nimmt, das wissen wir genau – unsere Liebe zur Musik.“

Was ihm die Gegenwart bringt, das überrascht Helmut Sauer an diesem Abend nicht wirklich. Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement überreicht ihm Landrat Oliver Quilling, der auch Schirmherr der Festveranstaltung ist, den Landesehrenbrief. In seiner Laudatio zählt Quilling einige der vielen Projekte auf, die Sauer und die Band unterstützten. Dazu zählten Benefizveranstaltungen für die an Blutkrebs erkrankte kleinen Karolina, für eine 21-jährige Langenerin, um ihr Elternhaus behindertengerecht umbauen zu können, und für ein an Krebs erkranktes Kind, dessen letzter Wunsch es war, einmal vor der Küste Südafrikas Wale zu beobachten. Bei bislang zwei Konzerten kamen zudem mehr als 19 000 Euro für die Speisekammer Neu-Isenburg zusammen. Sauer nutze seine Leidenschaft für die Musik immer wieder, „um Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind, zu helfen.“

Aber Quilling geht auch auf die Geschichte der Band ein und erinnert daran, dass die drei durch Hazy Osterwald zu ihrem Namen kam, der bei einer Tour von seiner Band, die auch „Interton Trio“ hieß, im Stich gelassen wurde. Damals stellte sich für die noch sehr jungen Männer die Frage, ob sie Profis werden wollen. Sie entschieden sich dagegen, „blieben bodenständig und sind die Legende der Region geworden“. Wären sie professionell ins Musikgeschäft eingestiegen, da ist Quilling sich sicher, „würden sie damals die Charts gestürmt haben“. Aber so sollte es nun einmal nicht sein und der Landrat zieht seinen imaginären Hut vor dem Trio.

Sauers weiteres ehrenamtliches Engagement gilt der Politik. Er gehört seit 1992 den Freien Wählern an, ist Stadtverordneter und war Stadtrat. Zu seinen Aktivitäten zählte die Tiervermittlungsaktion in der SKG-Halle. Auch Bürgermeister Dieter Zimmer hat ein Geschenk dabei – einen Bembel für jeden Musiker und ein Versprechen: „Ich werde den Antrag stellen, Euch zu Ehrenbürgern der Stadt zu machen, wenn Ihr euer 75. Bandjubiläum feiert.“

„50 Jahre Interton Trio, 50 Jahre Musik und Unterhaltung und das mit der gleichen Besetzung, das ist wirklich ein einmaliges Jubiläum, auf das ihr stolz sein könnt“, so Robert Lösch, Mitglied des Vorstands der Bürgerhilfe, der die drei zu Ehrenmitgliedern des Fördervereins ernannte. „Ihr habt euch mit euren Melodien in die Herzen der Bewohner des Johanniter-Hauses Dietrichsroth gespielt und mit vielen Veranstaltungen die Bürgerhilfe unterstützt“, begründet er die Entscheidung.

Anschließend versteigert Lösch ein besonderes Trikot zu Gunsten der Bürgerhilfe: ein Trikot der Fußballnationalmannschaft mit den Unterschriften der Weltmeister. Für 5250 Euro sichert sích Matthias Wolf das Unikat. Im Anschluss folgt dann das, weshalb die mehr als 650 Gäste ins Bürgerhaus geströmt sind: Das Trio entführt sein Publikum mit vielen befreundeten Künstlern auf eine musikalische Zeitreise durch die Jahrzehnte ihres Bestehens. Gestern bedankt sich das Trio auf seiner Homepage für den tollen Abend.

 

 


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.