Jubiläum - 50 Jahre

Kontakt

INTERTON TRIO

Helmut Sauer
Pappelweg 11a
63303 Dreieich

Tel.: +49 (0) 61 03 / 6 36 70
Fax: +49 (0) 61 03 / 6 70 50

E-Mail

Verwandte Links

Geschichte

Interton  Trio 1965 / 2015  50 Jahre in unveränderter personeller Besetzung

Kaum zu glauben aber wahr, Interton ist 50 Jahr!


Musik und gute Laune,

ohne Strom, ohne Verstärker,

...auch für das Ständchen als Überraschung


Die Ursprünge des Interton Trios führen zurück bis in die 50er Jahre, als eine Musiklehrerin schon in der Grundschule "unentdeckte Talente" unter den jungen Schülern erkannte und diese samt ihrer Instrumente zum Vorspielen einlud. Die Talentierten fanden sich schon im Jahre 1959 zu einem wilden Haufen zusammen. Einige gingen gleich wieder, andere warfen erst später das Instrument bzw. Handtuch, andere üben noch heute!

Schon 1961 zeichneten sich Konturen einer Tanzkapelle ab. Zum Unmut aller Nachbarn (Mietwohnungen) wurde tagein, tagaus geübt. Und da eine gute Ausbildung zum Handwerkszeug eines Musikers gehört, ist man weiterhin stramm zur Musikschule marschiert. Allerdings hatten die Musiklehrer schwache Nerven. Anstatt der gewünschten Partituren wurden Schlager geübt. Man trennte sich im "gegenseitigen Einvernehmen"

Die zu dieser Zeit populär werdenden Musikfilme, insbesondere die mit Freddy Quinn, zogen Helmut Sauer in ihren Bann. Er sagte zu seinem Musikerkollegen Hans Lenk: „ So müssen wir unsere Musik machen“! Es folgten viele Proben mit verschiedenen Musikern und wechselnden Bandnamen, wie Mexikanos oder Starfighters. Spaß hat es auf jeden Fall immer gemacht.

Hans und Helmut haben sich 1963 bei der Schulentlassung von Ihren Schulkollegen/innen  gemeinsam musikalisch mit dem Lied „ Eine Hand voll Heimaterde“ verabschiedet. Bei der Textzeile“ schwer war der Abschied, so schwer war die Zeit“ flossen bei einigen Schulkolleginnen erstmals Tränen bei unserer Musik. Wir hoffen bis heute aus Rührung, nicht weil wir so schlecht gespielt haben.

1965 wurde das heutige Interton Trio gegründet. Das Interton Trio kam als Amateurkapelle schnell ins Geschäft, was sehr erfreute, aber nicht verwunderte. Die Zahl der Auftritte nahm enorm zu. Die Instrumente, die auch immer mehr wurden, wurden von einem Tanzlokal ins andere transportiert. Die Anfragen kamen von immer weiter her. Das Niveau der Lokale stieg an, die Gagen auch. Man lernte bekannte Musikerkollegen kennen ( Hazy Osterwald, James Last usw.), Künstleragenturen meldeten sich, Agenten kamen zum "Probehören", die Nachfrage nahm zu, "das Problem" wurde größer! Das Problem, den "anständigen" Beruf an den Nagel zu hängen und Berufsmusiker zu werden oder nicht. Einem des Trios fiel diese Entscheidung trotz vieler schlafloser Wochen dennoch sehr schwer, weil Beamter (selbst dran schuld!). Die Künstler-Agenturen, die Kapellen für Karibik-Kreuzfahrten suchten, die Manager, die Tanzlokale im europäischen Ausland mit deutschen Kapellen "belieferten" (heute nennt man sie Promotionsmanager), die Künstler zum Vermarkten und Rausbringen suchten, drängten auf eine Entscheidung.

1967, als der Beamte seinen ihm angenehmen "Job" nicht an den Nagel hängen wollte, musste das Trio all den verlockenden Angeboten der weiten Welt, der Musikerkarriere und dem "süßen Musikerleben" eine Absage erteilen oder die erfolgreiche Kapelle wäre damals auseinandergefallen.

Nach der Entscheidung zugunsten des "anständigen Berufes" ging es weiter als gut gefragte und beliebte Amateurkapelle !

Es war nicht einfach, Beruf, Musik und Familie auf die Reihe zu bringen, aber es muss irgendwie gelungen sein, sonst könnte das Interton Trio nicht sein 50 jähriges Bestehen feiern!

Was ist von 1965 bis 2015 alles passiert? Was hat sich alles verändert?


Das Interton Trio spielt noch immer!
Die Anforderungen an das Trio haben sich allerdings in den 50 Jahren erheblich verändert. Nicht mehr die Auftritte mit Anlage in großen Sälen wie früher, sondern eher kleinere u. auch leisere Auftritte mit Naturinstrumenten ohne Strom und Steckdose ist das, was beim Interton Trio vorwiegend angefragt wird.

Mehr und mehr werden z.B. Kurzauftritte als Überraschung, auch oft als Gastgeschenk, angefragt, die in der Regel zu Riesenerfolgen werden. Innerhalb kürzester Zeit ist Stimmung und Gute Laune auf einer Veranstaltung eingekehrt, wo man einige Minuten vorher noch dachte, es wäre keine Musik auf der Veranstaltung eingeplant. Nur mit den Naturinstrumenten ist es erreichbar, dass alle Gäste in die Lieder einstimmen. Wer das einmal erlebt hat kann beurteilen, was Musik bewegen kann.

Das Interton Trio hofft nun auf stabile Gesundheit, damit am 10.10.2015 die 50 Jahre - Jubiläumsgala stattfinden kann.

Was kann es Schöneres geben als so viele Jahrzehnte sein Hobby zu betreiben, natürlich auch etwas zu verdienen und  nicht zuletzt mit Benefizprojekten Menschen, die Unterstützung benötigen, zu helfen.