Jubiläum - 50 Jahre

Kontakt

INTERTON TRIO

Helmut Sauer
Pappelweg 11a
63303 Dreieich

Tel.: +49 (0) 61 03 / 6 36 70
Fax: +49 (0) 61 03 / 6 70 50

E-Mail

Verwandte Links

Unverwüstliches Trio spielt den Tango

Dreieich.  «Die waren schon immer ein bisschen verrückt und sind es immer noch – aber wir auch», sagte Angie Baldeweg scherzhaft. Die Egelsbacherin war «als junges Ding» dem Interton Trio nachgereist, um immer dort zu sein, wo sie auftraten. «Da war immer was los und dort habe ich auch meinen Mann kennengelernt», sagte sie bei der Jubiläumsparty des Interton Trios am Samstagabend im Bürgerhaus Sprendlingen.

Band-Chef Helmut Sauer, Karlheinz Kastner und Hans Lenk liefen wieder zur Höchstform auf. Das Interton Trio feierte sein 45-jähriges Bestehen – und dies in gleicher Besetzung.

«Es ist kaum zu glauben, aber wahr: Die wohl älteste Band Deutschlands stammt aus Dreieich», wunderte sich selbst Schirmherr Oliver Quilling. In seinem Grußwort zeichnete der Landrat noch einmal den unglaublichen Werdegang der «drei Schulbuben», Helmut (Sauer), Karlheinz (Kastner) und Hans (Lenk) nach. Einer Musiklehrerin war es schließlich zu verdanken, dass die jungen Talente damals entdeckt und auch gefördert wurden.

So zeichneten sich bereits 1961 erste Konturen der heutigen Band ab, denn es wurde, sehr zum Unmut der Nachbarn, Tag und Nacht geübt.

Beinahe Berufsmusiker


«Vier Jahre später wurde das Interton Trio gegründet und man eroberte schnell die Bühnen der Tanzlokale. Es stand sogar im Raum, dass sie Berufsmusiker werden, doch dies scheiterte angeblich daran, dass ein Mitglied unbedingt Beamter bleiben wollte. «Das lasse ich jetzt mal unkommentiert so stehen», sagte Oliver Quilling.

«Was kann es Schöneres geben, als so viele Jahrzehnte sein Hobby zu betreiben und mit Wohltätigkeitsaktionen auch noch Menschen zu unterstützen, die der besonderen Hilfe bedürfen», würdigte Laudator Robert Lösch auch die andere Seite des Interton Trios. So verwies er auf das erst kürzlich organisierte Benefizkonzert für den kleinen Joshua.

«Ihre Melodien öffnen die Herzen und führen die Menschen für ein paar Stunden aus ihrem eintönigen Alltag heraus», verwies der Laudator auf die vielen Benefiz-Konzerte zugunsten des Alten- und Pflegeheimes. Dann ließen Helmut Sauer, Karlheinz Kastner und Hans Lenk am Samstagabend jene Zeit wieder einmal aufleben, in der die beste Musik aller Zeiten gemacht wurde – so das Urteil ihrer vielen Fans.

Breites Spektrum


Vom Hazy Osterwalds «Kriminal Tango», «Marmor, Stein und Eisen bricht» von Drafi Deutscher über «Ich war noch niemals in New York» von Udo Jürgens bis hin zu «Rock my Soul» der Les Humphries reichte das Spektrum der Darbietungen.

«Wir wollen auch noch weiterhin ein bisschen verrückt bleiben – und mindestens das 50. Jubiläum noch voll machen», so der Unisono-Wunsch des Interton Trios. lp

 

Das Interton Trio mit Helmut Sauer (v.l.), Karlheinz Kastner und Hans Lenk spielt seit 45 Jahren in unveränderter Besetzung. Foto:Postl

 

© 2010 Neu-Isenburger Neue Presse