Jubiläum - 50 Jahre

Kontakt

INTERTON TRIO

Helmut Sauer
Pappelweg 11a
63303 Dreieich

Tel.: +49 (0) 61 03 / 6 36 70
Fax: +49 (0) 61 03 / 6 70 50

E-Mail

Verwandte Links

Die Dreieicher „Heimat-CD"

Ein Denkmal für die Mundart

Dreieich (DZ/dw) – „Seit meinem 20. Lebensjahr spukt mir die Idee im Kopf herum, aber das Thema wurde immer wieder beiseite geschoben“, berichtet „Interton Trio“-Chef Helmut Sauer mit einem leicht melancholischen Unterton. Umgehend hellt sich die Miene des „Gute-Laune“-Musikers jedoch wieder auf, denn voller Stolz kann der Lokalpatriot aus Sprendlingen verkünden: „Jetzt endlich steht das Projekt einer Dreieicher Heimat CD unmittelbar vor der Vollendung“.

Seit seiner Zeit als Kerbbursche, als das „Haaner-“ und das „Sprendlinger Lied“ noch zum geläufigen Repertoire auch junger Menschen gehörten, musste Sauer einen kontinuierlichen Verfall des Dialekts, der Tradition und des Liedguts beobachten. „Der klassische Sprendlinger Dialekt geht doch immer mehr verloren“, sagt Sauer im Gespräch mit der Dreieich-Zeitung. Es war nicht allein dieser nicht von der Hand zu weisende Trend, der den Freizeit-Entertainer in dem Vorhaben bestärkte, ein Musikalbum mit lokalem Charakter aufzulegen. „Auf Notenblättern bleiben die Texte natürlich erhalten, aber niemand weiss doch heutzutage mehr etwas damit anzufangen“, schildert Sauer das langsame, aber sichere Verschwinden der historischen, jedoch keineswegs altertümlichen Gesänge.

Am „Sprendlinger Stammtisch“ kam Sauer mit Gleichgesinnten in Kontakt und so konnte die Idee einer „Heimat-CD“ zum 30-jährigen Bestehen der Stadt im Jahr 2007 in die Tat umgesetzt werden. Schnell wurde den Heimatverbundenen klar, dass sie mit ihrem Vorhaben keineswegs alleine dastehen würden. Nach Sauers Angaben, sind mittlerweile 95 Personen in dem Projekt involviert, darunter auch seine „Interton“-Kollegen und der Sänger Heinz Kaut. Durch dessen Teilnahme ging für Sauer ein langer Wunsch in Erfüllung: „Ich wollte schon mein ganzes Leben mal mit Heinz Kaut zusammenarbeiten“, gibt der auch kommunalpolitisch engagierte Dreieicher zu verstehen.

Mit dem Neu-Isenburger Robert Lösch wurde ein Sponsor gefunden, der die Aufnahmen in einem Tonstudio in Maintal sowie die Produktion der Scheibe finanziell unterstützt. Laut Sauer fasziniert den Geldgeber die soziale Komponente des Projektes, denn wie bereits bei der „Advents-CD“ kommt der Erlös dem Förderverein Bürgerhilfe und somit dem Pflegeheim „Haus Dietrichsroth“ zugute.

Enthalten wird die CD, die ein Denkmal für die Munart darstellen wird, zunächst in einer Auflage von 1.000 Stück erscheint und bei Bedarf jederzeit nachproduziert werden kann, die traditionellen Heimatlieder der Dreieicher Stadtteile. Daneben sollen mehrere Kurzgeschichten aufgenommen werden. Für das Vortragen der Mundarttexte konnten Hans Leo Petri (Sprendlingen), Dr. Günther Hartmann (Buchschlag), Helmut Keim (Götzenhain), Ingo Holzmann (Dreieichenhain) sowie Elisabetha Wolf und Heinz Hang (Offenthal) gewonnen werden.

Voraussichtlich Ende Juni und zu einem Verkaufspreis von acht Euro wird das Werk erscheinen. Potenzielle Vertriebsstellen werden von Sauer & Co. gerne notiert, Telefon (06103) 63670.

Autor: Herr Wolf